Weil der Mensch ein Mensch ist. Wege in eine Gesellschaft ohne Armut und Bevormundung

Genug zu tun, zu wenig zum Überleben, Druck vom Amt? Szenen, die für den einen oder die andere in diesem unseren 21. Jahrhundert Realität sind.

In den vergangenen 40 Jahren haben die westlichen Industriestaaten vor allem aufgrund fortschreitender Technologisierung einen enormen Produktivitätsschub erfahren. „Weil der Mensch ein Mensch ist. Wege in eine Gesellschaft ohne Armut und Bevormundung“ weiterlesen

“The future is unwritten. Für eine Perspektive jenseits von Arbeitswahn und Staatsfetisch” – Podiumsdiskussion & Demo

Das Leipziger 1. Mai-Bündnis lädt am 27.4.2011 19 Uhr ins Volkshaus in Leipzig zu einer Podiumsdiskussion „Arbeit am Ende?“ ein. Vertreter aus gewerkschaftlichen, politischen, und sozialen Zusammenhängen diskutieren in diesem Rahmen über den Zustand der kapitalistischen Erwerbsarbeitsgesellschaft und alternative Visionen von Leben und Produzieren. „“The future is unwritten. Für eine Perspektive jenseits von Arbeitswahn und Staatsfetisch” – Podiumsdiskussion & Demo“ weiterlesen

Erich Fromms Vorstellungen über Arbeit und Grundeinkommen

Nicht nur 110. Geburtstag und 30. Todestag bieten Anlass über den Philosphen und Psychoanalytiker Erich Fromm zu sprechen. Fromm bleibt heute mit seinen Analysen des Kapitalismus und seiner Vision einer humanistischen Gesellschaft aktueller denn je. In seinen Schriften taucht zudem die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens auf.
Das linksdrehende radio interviewte den Philosophen und Grundeinkommensexperte Ronald Blaschke, der am 30.3.2010 in Leipzig zum Thema referierte download mp3