Nazi-Provokation am 12. Dezember 2015 in Leipzig vereiteln

lBeV-PRcFür den 12. Dezember haben Nazis in Leipzig drei Demonstrationen, alle drei sollen im Leipziger Süden stattfinden

Am Sonntag tauchte auf der Facebook-Seite der Partei DIE RECHTE Sachsen die Ankündigung auf am 12. Dezember durch Leipzig-Connewitz demonstrieren zu wollen.

Diese Information konnte verifiziert werden. Die Nazipartei will aus der Südvorstadt vom Alexis-Schumann-Platz bis zur Eichendorffstraße in Connewitz laufen. Doch nicht nur das: Auch ihre Bündnispartner*innen von der Offensive für Deutschland wollen im Leipziger Süden, zur gleichen Zeit, 14:00 bis 16:00 Uhr, laufen. Eine der weiteren Demonstrationen ist von Silvio Rösler und eine von “Anne aus Meißen”, ehemals Heimatschutz Meißen, angemeldet.

Dazu Juliane Nagel, im Leipziger Süden direkt gewählte Landtagsabgeordnete:

„Diese Anmeldungen sind eine Provokation. Wie die NPD schon 2014 ins Berliner alternative Viertel Kreuzberg ziehen wollte, macht sich die Splitterpartei DIE RECHTE samt ihren außerparlamentarischen Partner*innen nun auf in den hiesigen alternativen Kiezen Präsenz zu zeigen.

Zwischen Legida und zahlreichen rassistischen Aufmärschen scheinen insbesondere DIE RECHTE und die OfD um Relevanz zu ringen, die ihr bisher versagt bleibt. Der sächsische Parteivorsitzende Alexander Kurth der RECHTEN hatte in der jüngeren Vergangenheit versucht sich bei den Aufmärschen der „Offensive für Deutschland“ des ehemaligen LEGIDA-Frontmannes Silvio Rösler zu profilieren. Die OfD ist allerdings bereits in der Bedeutungslosigkeit versunken. Zur ihrem letzten Aufmarsch am 30.10. in Leipzig-Gohlis kamen zirka zwanzig Anhänger*innen. Nicht besser DIE RECHTE: Laut Sächsischem Verfassungsschutz hatte die Partei 2014 in Sachsen zehn Mitglieder.

Gemeinsam mit Thügida will die OfD, mutmaßlich mit tatkräftiger Unterstützung der handvoll Mitglieder der sächsischen RECHTEN, bereits am Samstag, 14.11.2015 in Großpösna bei Leipzig aufmarschieren.

Die Devise ist die Nazi-Provokation am 12. Dezember zu vereiteln. Wie in Berlin-Kreuzberg: Dort verhinderten im Juni 2014 tausende Menschen den Marsch der NPD.“

4 Gedanken zu „Nazi-Provokation am 12. Dezember 2015 in Leipzig vereiteln“

  1. Da lässt sich doch bestimmt ein breites und friedliches Zeichen der Bürger zu so einem Samstag setzen, bei dem der Weihnachtsmarkt im Werk 2 gerade so richtig öffnet?

    Mit Kerzen, Glühwein und Lebkuchen :-)

  2. Ehem, liest diesen Blog außer Martin Weltnest überhaupt noch jemand oder fällt zwischenzeitlich jedweder Kommentar der Zensur zum Opfer?

  3. 1. Ist es nicht “Martin Weltnest”.
    2. Sprechen die Zugriffszahlen nicht für nicht-Lesen.
    3. Sperre ich tatsächlich neonazistischen, Rassismus verharmlosende, verschwörungsideologische und verunglimpfende Kommentare. Scheinbar schreiben genau die, die dies tun, am engagiertesten.

  4. 1. – 3. Entschuldigen Sie bitte, dass ich mir erlaubte, mal nachzufragen, wenn in einem Blog scheinbar nur noch vertikal monologisiert wird und ein Avatar die alleinige Kommentierung innezuhaben scheint. Kommt nicht wieder vor.
    M.f.G. d.O.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.