Zwischenbilanz der Unterbringungsbörse des linXXnet für Ukraine-Flüchtende: Schnelle Hilfe durch beachtliche Solidarität der Zivilgesellschaft

Am 26. Februar 2022 hat das linXXnet eine Unterbringungsbörse für Flüchtende aus der Ukraine gestartet. Unter www.linxxnet.de/ukraine können Menschen Zimmer oder Wohnungen in Leipzig als temporäre Unterbringungsmöglichkeit anbieten. Geflüchtete können dadurch auch selbst online suchen und direkt Kontakt zu den Anbietenden aufnehmen. Das Online-Angebot kam aufgrund der zahlreichen Anfragen solidarischer Leipziger*innen zustande.
Nach zwei Wochen zieht das linXXnet eine positive Bilanz:

900 Unterkünfte wurden seitdem angeboten, sowohl von Privatpersonen als auch von Hostel und Hotels.
Knapp 1200 erste Kontaktaufnahmen von 400 Personen gab es und über 300 Unterkünfte konnten vermittelt werden.
Aufgrund der vielen Anfragen ist seit dem 07. März unter 0341 – 392 84 45 von 8:00 bis 24:00 ein Support-Telefon geschalten. Dort unterstützen Ehrenamtliche bei der Vermittlung von Unterkünften und beantworten allgemeine Fragen.

Derzeit stehen über 500 Angebote in verschiedenen Sprachen online. Auf die Plattform wird gemeinsam mit dem Verein Leipzig helps Ukraine e.V. auf der offiziellen Website der Stadt Kiew und im ukrainischen Fernsehen hingewiesen. Das linXXnet-Team trägt Sorge dafür, dass ausschließlich seriös wirkende Angebote online erscheinen.

„Wir sind begeistert über die Bereitschaft der Leipziger*innen, so  unkompliziert und schnell zu unterstützen. Die Unterbringungsbörse kann nur mit dem Engagement so vieler Menschen funktionieren. Gleichzeitig ist uns bewusst, dass wir damit das drängende Problem der Unterbringung der vielen Flüchtenden nicht lösen können. Menschen
temporär bei sich unterzubringen ist ein Beitrag und ein Stück des praktischen Engagements der Zivilgesellschaft in dieser schwierigen Situation.

Für mittel- und langfristige Lösungen müssen sich die Vermieter*innen dieser Stadt bewegen. Auch lange leer stehende Wohnungen, egal ob von Privaten oder bei der LWB, müssen jetzt aktiviert werden. Und wir dürfen die nicht vergessen, die in Leipzig schon lange Probleme haben, eine bezahlbare Wohnung zu finden – wie zum Beispiel die länger
hier lebenden Geflüchteten oder ökonomisch benachteiligte Menschen.“

PM 15. März 2022

2 Gedanken zu „Zwischenbilanz der Unterbringungsbörse des linXXnet für Ukraine-Flüchtende: Schnelle Hilfe durch beachtliche Solidarität der Zivilgesellschaft“

  1. Danke für die gelungene Aktion! Vertrauenswürdig und erfolgreich.
    Auch ich konnte die alte Studentenunterkunft im Haus an eine kleine Familie vermitteln.
    Eine junge Mutter mit 6jährigen Zwillingen ist mir sehr dankbar.
    Dabei merke ich, was noch alles benötigt wird und welche große Aufgaben allen Unterstützern bevorstehen.

  2. Danke für ihre Unterstützung. Unser angebot kann nur funktionieren, wenn sich solidarische Menschen beteiligen. Ihnen viel Kraft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.