Über 1000 für Freiräume & bezahlbares Wohnen

Über 1000 Menschen demonstrieren am 31. Mai 2014 in Leipzig unter dem Motto „Recht auf Stadt. Freiräume statt Investorenträume“!demo315

 

Die Aktion stand einerseits im Kontext des BUKO 36, andererseits wurden die zahlreichen virulenten lokalen Probleme aufgegriffen. Überaus vielfältig übten die über 1000 Menschen Kritik an schwindenden Freiräumen im Kontext des „Hypezig“-Hypes, steigende Mieten und dem Ausverkauf von öffentlichen Flächen und Räumen. Auch die Frage der Wagenplätze, die in Leipzig einer grundsätzlichen Lösung harrt, stand im Mittelpunkt. Zuletzt hatten vor einer Woche einige Menschen im Leipziger Osten eine Fläche der Deutschen Bahn besetzt (mehr Infos).
Redebeiträge zur Situation des Wagenplatzes in der Fockestraße 80, zum gemeinsamen Handeln gegen Gentrifizierung oder zur Frage wie eine Stadt für alle aussehen könnte, wurden durch eine „Gentrifizierungsmodenschau“, symbolische Versteigerungen von Universität, Marktplatz und Neuem Rathaus ergänzt.
An den Masten vor dem Neuen Rathaus war bei Ankunft der Demo ein Willkommenstransparent gehisst, am Simsonplatz schloßen sich weitere Wagen dem Zug an.

Eine wirklich schöne und kraftvolle Aktion, die den Verantwortlichen der hiesigen Stadtverwaltung einmal mehr zeigen sollte, dass eine Strategie der rigorosen Aufwertung zuungunsten von kollektiven, offenen und öffentlichen Räumen auf Widerstand stossen wird.

Bild: http://visual-change.org/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.