Schließung des NPD-Zentrums in der Odermannstraße in Leipzig-Lindenau: Resultat jahrelanger antifaschistischer und zivilgesellschaftlicher Arbeit!

o8_11914Was sich bereits vor den Landtagswahlen in Sachsen andeutete, wird nun Realität: Das NPD-Zentrum in der Odermannstraße 8 schließt! Am heutigen Donnerstag, 11.9.2014, begannen Kader der Nazipartei, u.a. Stadtrat Enrico Böhm, den Blechzaun vor dem Gebäude zu demontieren.

„Dies ist ein guter Tag.“ kommentiert Stadträtin Juliane Nagel. „Nach sechs Jahren ist das Nazizentrum Geschichte. Dies ist vor allem Resultat jahrelanger antifaschistischer und zivilgesellschaftlicher Arbeit vor Ort. Mit zahlreichen Demonstrationen, Kundgebungen, Kunst- und Flugblatt-Aktionen engagierten sich in den vergangenen Jahren ganz verschiedene Initiativen und Vereine gegen den Stützpunkt der NPD und damit gegen deren menschenfeindlichen Ideologie.“

Die Odermannstraße war Ort für Veranstaltungen mit alten und neuen Nazis. Dort fanden Vorträge, Liederabende und soziale Events der Naziszene statt. Das Zentrum war aber auch Ausgangspunkt für gewalttätige Übergriffe und Naziaufmärsche.

Die Schließung des Zentrums ist auch Resultat der Landtagswahl. Mit dem Rausfallen der NPD aus dem Sächsischen Landtag fehlen der Partei die Ressourcen, das Objekt, das einem Verwandten des verstorbenen NPD-Landtagsabgeordneten und Landesvorsitzenden Winfried Petzold gehört, zu halten.

Bei allem Jubel darf nicht vergessen werden, dass die NPD in Sachsen von über 80.000 Menschen gewählt wurde. Extrem rechte Ideologien finden in Leipzig auch ohne Nazizentrum Zustimmung. Darum darf antifaschistisches und zivilgesellschaftliches Engagement nicht aufhören. Es wird abzuwarten sein, von wo aus die lokale NPD und ihre Jugendorganisation ab jetzt agieren. Es ist auch weiterhin damit zu rechnen, dass die Nazis Hass gegen Asylsuchende und den geplanten Moscheebau in Leipzig-Gohlis schüren. Zudem wird im neuen Leipziger Stadtrat mit Enrico Böhm ein NPD-Vertreter einen Sitz haben, der für seine gewalttätigen Aktivitäten bekannt ist.o8versenkt2

Update:

Am Donnerstag, 11.9.2014, fand aus Anlass der Schließung des NPD-Zentrums eine Jubelkundgebung statt. 150 fanden sich in der Odermannstraße ein und begingen das Ereignis :)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.