Kontrollbereich 04277 – Politisches Straßenfest auf dem Herderplatz am Sonntag, 21.9.2014

kontrollbereich_04277_stickerDie Initiative „Für das Politische!“ lädt zum Fest auf den Herderplatz in Leipzig-Connewitz. Ab 14 Uhr gibts Infostände, Live-Musik, eine Podiumsdiskussion zu Stadtentwicklungs- und Kontrollpolitik und viel Raum zur Vernetzung.

Am Sonntag, dem 21. September 2014 veranstaltet die Initiative „Für das Politische!“ ein Open-Air auf dem Herderplatz im Herzen des Ortsteils Connewitz.
Im Rahmen der Veranstaltung sollen sowohl die alltägliche Kontrollrealität als auch die Folgen der städtebaulichen Aufwertung des Viertels thematisiert werden. Damit soll ein Anlaufpunkt gebten werden, um über Probleme im Kiez ins Gespräch zu kommen und gemeinsam nach politischen Lösungen zu suchen. Gründe gibt es genug: die alltägliche Videoüberwachung, ob offen sichtbar am Connewitzer Kreuz, versteckt an Hausprojekten oder privat an etlichen Häusern, ein Basketballplatz
mit abschließbarem Hochsicherheitszaun, eine mindestens unnütze Außenstelle der Polizei, steigende Mieten und Gentrifizierungstendenzen.
Der inhaltliche Höhepunkt wird die gegen 15:30 Uhr stattfindende Podiumsdiskussion zu Wechselwirkungen von Stadtentwicklung und Ordnungspolitik sein. In das Podium wurden die Stadtverwaltung sowie Wissenschaftler_innen und Aktivist_innen aus Leipzig und Berlin eingeladen.
Umrahmt wird die Diskussion von einer Mischung aus politischen und kulturellen Angeboten. Es spielen Hisztory (Singer/Songwriter, Leipzig), Maladjusted (Melodic Blues Punk Rock, Leipzig), Lektion (Punk, Leipzig) und Fargo (Postrock, Leipzig). Auf der Bühne werden sich zudem Initiativen, Vereine und Läden vorstellen. Außerdem gibt es Aktions- und Infostände, Graffiti, Kinderschminken, Versorgung durch die Connewitzer Szene-Gaststätte „Frau Krause“ und zusätzlich auch vegan. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr und wird gegen 20 Uhr enden.
Die Initiative hatte sich anlässlich der Einrichtung eines Polizeipostens in der Wiedebachpassage gegründet.
Die Außenstelle wurde ohne Begründung durch Kriminalitätszahlen unweit des sowieso existierenden Reviers eingerichtet, um unangepasste – nicht aber kriminelle –
Connewitzer_innen besser in den Blick der Staatsgewalt zu bekommen. Das Ziel von FDP ist es, der Kritik an diesem Schritt eine politische Plattform zu geben. Wir wollen eine Organisierung der in Connewitz lebenden Menschen für den Erhalt von Freiräumen, für eine öffentliche Diskussion um die Entwicklung des Viertels und gegen Repression in Gang setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.