Interview: Hinter den Fassaden von „Hypezig“

Leipzig_Cover2Ein neues Buch gibt Einblicke in die „soziale Ordnung von Leipzig, welche die Stadt in ihrer Widersprüchlichkeit beschreiben.“

Leipzig hat wie keine andere Stadt Ostdeutschlands lange als Boomtown gegolten. Doch der städtische Wandel ist komplexer und vielfältiger. Ausgrenzung und soziale Ungleichheiten haben dabei unterschiedliche Formen angenommen. Mit dem Buch „Leipzig. Die neue urbane Ordnung der unsichbaren Stadt“ wollen Frank Eckardt, René Seyfarth, Fransika Werner (Hg.) Erkundungen der neuen sozialen Ordnung von Leipzig vorstellen, die die Stadt in ihrer Widersprüchlichkeit erklären helfen soll.

Passend erscheint das Buch im Jahr des 1000. Jubiläums von Leipzig.

Das linksdrehende radio sprach mit einer der HerausgeberInnen Franziska Werner. 
>>> Interview anhören

>>> Zum Buch, erschienen beim Unrast Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.