Doku: Naturkostladen in Gohlis wird durch Sparkasse verdrängt – Bürgerinnen und Bürger protestieren

naturkostladen-gohlisDokumentation der Pressemitteilung zur nahenden Schließung des Naturkostladens in der Gohliser Straße

„Zum 30. September 2015 wird der Naturkostladen in der Gohliser Straße 24 nach 14 Jahren Existenz seine Räume aufgeben müssen. Der Mietvertrag wurde von der Eigentümerin GRK Holding fristgemäß zu diesem Termin gekündigt. Der Hintergrund der Kündigung ist mehr als fragwürdig, denn niemand anderes als die Sparkasse wird wenig später die Räume beziehen. Bisher ist deren Filiale ein paar Häuser weiter in der Gohliser Straße 18 ansässig.

Mit der Verdrängung des Naturkostladens verlieren zahlreiche Gohliserinnen und Gohliser eine Möglichkeit ihre Grundversorgung des täglichen Bedarfs abseits der Supermärkte zu decken. Es handelt sich um den einzigen Laden mit ökologischen Produkten im Stadtviertel.

Herr Hans-Werner Mehling aus Gohlis hat eine Unterschriftensammlung zum Erhalt des Naturkostladens gestartet. In kurzer Zeit unterschrieben mehr als 1000 Menschen.

Besonders skandalös finden die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner, dass mit der Sparkasse Leipzig eine öffentliche Einrichtung für die Verdrängung eines wertvollen, lange ansässigen und gut frequentierten Gewerbes verantwortlich ist.

„Wir und zahlreiche Menschen aus dem Stadtviertel verlieren mit dem Naturkostladen eine wichtige, gut erreichbare Möglichkeit uns mit nachhaltig hergestellten ökologischen Produkten zu versorgen. Das Verhalten der Sparkasse halten wir für unverantwortlich und rücksichtslos, schließlich gibt es keinen erkennbaren Grund für den Umzug der Filiale. Es dürfte den Betreibern und Mitarbeitern der Sparkassenfiliale nicht entgangen sein, dass der Naturkostladen seit vielen Jahren in ihrem neuen Domizil ansässig ist.“ so Hans-Werner Mehling.

Mit der Unterschriftensammlung, die bereits dem Oberbürgermeister in seiner Funktion als Vorsitzender des Aufsichtsrats der Sparkasse Leipzig zuging, fordern die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner zumindest einen Aufschub für den Naturkostladen. Bis dieser neue Räumlichkeiten in Gohlis gefunden hat, was Anfang des Jahres 2016 der Fall sein könnte, soll er seinen Laden wie gehabt nutzen können.

„Wir fordern die Sparkasse Leipzig auf Gespräche mit den Initiatoren der Unterschriftensammlung und dem Inhaber des Naturkostladens zu führen und die Verantwortung wahrzunehmen, die ihr als öffentliche Einrichtung gut zu Gesicht steht. Den Oberbürgermeister fordern wir auf sich in dieser Sache einzuschalten und seine Ämter im Sinne der Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils wahrzunehmen.“

2 Gedanken zu „Doku: Naturkostladen in Gohlis wird durch Sparkasse verdrängt – Bürgerinnen und Bürger protestieren“

  1. “ Herr Hans-Werner Mehling aus Gohlis hat eine Unterschriftensammlung zum Erhalt des Naturkostladens gestartet. In kurzer Zeit unterschrieben mehr als 1000 Menschen. „

    Die Initiative „Connewitz für Geflüchtete“ hat in vier Monaten 908 Unterschriften zustande bekommen.

    Zuerst kommt das Fressen, dann die Moral.

  2. Hallo zusammen.

    Hier steht: „Der Mietvertrag wurde von der Eigentümerin GRK Holding fristgemäß zu diesem Termin gekündigt.“ Damit hat sich der Vermieter an die vertraglichen Vereinbarungen gehalten. Richtig? Es gibt in Gohlis zahlreiche Ladenlokale. Es wird doch kein Problem sein ein neues zu finden. Sicherlich ist die Mietpreisentwicklung das eigentliche Problem. Aber kein Mieter kann erwarten, dass er für immer und ewig die gleiche, niedrige, Miete bezahlt. Wer das möchte, muss sich ein Objekt kaufen. Wenn die Sparkasse einen Fahrradhändler verdrängt hätte, würde es hier keinen interessieren.

    Ich wünsche ein schönes Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.