Anfrage zur Zukunft des Elektro-Tanzclubs Distillery am Standort Kurt-Eisner-Straße

Am 2.12. berichtete die Leipziger Volkszeitung über die prekäre Zukunft des Technoclubs Distillery. Die Verlängerung der Altenburger Straße im Zuge der Erschließung des „Stadtraums Bayerischer Bahnhof“ könnte für den Club mittel- bis langfristig das Aus bedeuten. In der Ratsversammlung am 14.12.2011 soll die Stadtverwaltung dazu Stellung nehmen

Anfrage an den OBM, Stadträtin Juliane Nagel, Ratsversammlung am 14.12.2011

Dem bekannten Leipziger Elektro-Tanzclub Distillery, der als ältester Technoclub Ostdeutschlands gilt, droht langfristig das Aus an seinem jetzigen Standort in der Kurt-Eisner-Straße. Ursache ist die Verlängerung der Altenburger Straße, die bislang direkt vor dem Eingang des Nachtclubs endet. Hintergrund für den Bau dieser Straßeneinmündung ist die Erschließung des „Stadtraums Bayerischer Bahnhof“, einem rund 40 Hektar großen Areal, das sich Richtung Süden seitlich der City-Tunnel-Trasse bis zur Richard-Lehmann-Straße erstreckt.

Ich bitte dazu um die Beantwortung folgender Fragen:

1. Inwieweit hat bisher eine Bürgerbeteiligung zum Gesamtvorhaben stattgefunden?

2. Wie viele konkrete Geschäfte, gastronomische Einrichtungen usw. werden ggf. ihre jetzigen Standorte verlassen müssen? Wie werden die Betreiber informiert bzw. unterstützt?

3. Aus welcher Grundlage ist der genannte Straßenabschnitt bereits soweit fertiggestellt worden?

4. Wie ist gegenwärtig die Sicherheit des Standortes der Distillery einzuschätzen?

Ein Gedanke zu „Anfrage zur Zukunft des Elektro-Tanzclubs Distillery am Standort Kurt-Eisner-Straße“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.