Juliane Nagel

@ blog.linXXnet.de

Ausstellung „Die verschwiegenen Toten – Opfer rechter Gewalt in Leipzig seit 1990″

Am 14. November 2014 wird um 17:00 im Neuen Rathaus in Leipzig die Ausstellung „Die verschwiegenen Toten – Opfer rechter Gewalt in Leipzig seit 1990″ eröffnet. Die Ausstellung ist Ergebnis einer mehrmonatigen Recherchearbeit des Initiativkreis Antirassismus, der sich aus Anlass des Mordes an Kamal Kilade 2010 gegründet hat und seitdem intensiv zum Thema arbeitet

Beef im Seniorenwohnpark in Leipzig -Connewitz

Nach EigentümerInnen- wechsel droht ein bewährter Pflegedienst aus dem Seniorenwohnpark in der Biedermannstraße in Leipzig-Connewitz zugunsten eines neuen, rentableren verdrängt zu werden. Dies sorgt unter den BewohnerInnen für Unmut.

Keine Rechtsgrundlage für Polizeikontrollen im Leipziger Süden?

Basierend auf vielfältigen Erfahrungen mit verdachtsunabhängigen Kontrollen im Leipziger Süden habe ich eine Kleine Anfrage zu den Rechtsgrundlagen dieser Kontrollen gestellt. Laut Antwort der Sächsischen Staatsregierung ist der Leipziger Süden weder ein “gefährlicher Ort” noch wurden hier in den letzten zwei Jahren Kontrollbereiche eingerichtet

Freiräume statt InvestorInnenträume: Zwei (neue) Wagenplätze im Leipziger Osten

Interview mit Aktivist*innen des neuen Wagenplatzes “RhizomiA” in Leipzig-Volkmarsdorf. Gemeinsam mit dem Wagenkollektiv “Trailermoon” wollen jene die kollektive und nicht-kommerzielle Nutzung der in Besitz genommenen Fläche erreichen

Container für menschenwürdige Unterbringung ungeeignet

Doch keine Interims-Unterbringung von Asylsuchenden in Containern in Sachsen/ Vorübergehende Nutzung des ehemaligen Bundeswehr- krankenhaus in Leipzig-Wiederitzsch/ Kommunikation nötig 

Für & Wider: Was bringt der neue Koalitionsvertrag in Sachsen für Leipzig?

Weltnest fragt in dieser Woche was Leipziger Politiker*innen vom sächsischen Koalitionsvertrag halten

Verdrängung von Mieterinnen und Mietern ist in Leipzig kein Randproblem!

Stadträtin fordert kleinräumige Untersuchungen/ Koalitionsvertrag zwischen CDU und SPD in Sachsen spart die wichtige Frage sozialer Wohnraumförderung aus

Scenario Lok legt sein Label ad acta

Scenario Lok (SL) hat sich aufgelöst. Nach neun Jahren Existenz packt die rechte und gewaltaffine Fangruppe des 1. FC Lok Leipzig die Koffer. Oder besser gesagt: Sie packt ihr Label ein, das für ihr Fan-Dasein beim 1. FC Lok in letzter Zeit immer hinderlicher wurde.

Paradigmenwechsel bei der Unterbringung von Flüchtlingen nicht aus dem Blick verlieren

Nach Eröffnung der dritten Notunterkunft für Asylsuchende in Leipzig fordert DIE LINKE ein Festhalten an kleinteiliger und dezentraler Unterbringung 

Für & Wider: Sollen sächsische Fußballvereine für Polizeieinsätze zahlen?

Weltnest fragt Leipziger PolitikerInnen ob sie eine Regelung über die Übernahme der Kosten für Polizeieinsätze bei Risiko-Fußballspielen – wie jüngst in Bremen auf den Weg gebracht – befürworten.

« go backkeep looking »

  • Letzte Tweets

    Follow Me on Twitter