Schreibe eine Antwort

Feierstunde zur Wiederaufstellung der Gedenktafel für Georg Schwarz am 14.4.

Am Sonntag, den 14.4.2013 ist es soweit: die Gedenktafel für den Antifaschistischen und NS-Widerstandskämpfer, Georg Schwarz, wird wieder am Alfred-Kunze-Sportpark angebracht. Der Fußball-Verein BSG Chemie und die Gruppe Gedenkmarsch, die dieses länger gehegte Vorhaben realisier(t)en, laden aus diesem Anlass für 13 Uhr zur Feierstunde

Georg Schwarz, geboren 1896 in Zwenkau, gelernter Bäcker, ging als Freiwilliger in den ersten Weltkrieg und kehrte als Kriegsgegner aus diesem zurück. Über die Stationen SPD und USPD kam er zur KPD. Er wohnte mit seiner Familie in der jetzigen Georg-Schwarz-Str. 24 und war als Betriebsrat in der Leutzscher Eisengießerei Max. Jahn tätig, später dann als Sekretär des Unterbezirkes Leipzig der KPD sowie als Landtagsabgeordneter. Nach der Machtübertragung an die Nazis 1933 wurde er für einige Zeit in den KZ Hohnstein und Sachsenburg eingesperrt (sogenannte „Schutzhaft“). Später wurde er Mitglied der Widerstandsgruppe um Georg Schumann, Otto Engert und Kurt Kresse, eine der größten und aktivsten kommunistischen Widerstandsgruppen gegen den Faschismus in Deutschland.
Nach der Verhaftung im Jahr 1944 und anschließender Verurteilung wurde Georg Schwarz am 12.1.1945 in Dresden hingerichtet.

Nach dem Krieg bekam der dem Arbeitersport traditionell verbundene Sportpark in Leipzig-Leutzsch seinen Namen, im Jahr 1966 kam die Gedenktafel hinzu.

1992 wurde der Sportpark in Alfred-Kunze-Sportpark umbenannt, bekam damit den Namen des ebenfalls aus dem Arbeitersport kommenden verdienstvollen Meistertrainers der BSG Chemie Leipzig. In der Folge kam es leider zur unsäglichen Entfernung und
Zerstörung der Gedenktafel für Georg Schwarz. Dem Fußballfan und Leutzscher Wirt Hans-Joachim Wenning ist es zu verdanken, dass die Reste der Tafel gerettet wurden und bei ihm einen ehrenvollen Platz fanden.

Im Ergebnis der Entwicklung und der Initiativen der Gruppe Gedenkmarsch in Leipzig unter Leitung von Richard Gauch fasste die Mitgliederversammlung der BSG Chemie Leipzig im August 2011 den Beschluss, zum Gedenken an Georg Schwarz die Tafel im Alfred-Kunze-Sportpark wieder aufzustellen. Es bedurfte noch einiger Zeit, um dies umzusetzen.
Der Steinmetz Steffen Wegener aus Köhra fügte die Bruchstücke der Tafel wieder zusammen und ermöglichte so die Wiederaufstellung. Auch die Zustimmung des Kulturamtes der Stadt Leipzig und der SG Leipzig-Leutzsch als Mitnutzer des Sportparks waren notwendige Voraussetzungen für die nunmehr von uns für den 14. April 2013 geplante feierliche Begrüßung der Gedenktafel am ursprünglichen Ort, zu der Gäste aus Leutzsch, Leipzig und alle anderen dem Anliegen verbundene Menschen herzlich eingeladen sind.

Wir sehen es als Verpflichtung an, das Andenken an Georg Schwarz und seine MitkämpferInnen in Ehren zu halten und mit unserer Unterstützung für verschiedene Projekte der Gruppe Gedenkmarsch und des Fanprojekts Outlaw an die jüngere Generation weiterzugeben.

Im Anschluss an die Gedenkstunde findet um 15.00. Uhr die Landesligabegegnung BSG Chemie Leipzig gegen RB Leipzig II statt.

BSG Chemie Leipzig, Vorstand und Aufsichtsrat & Leipziger Gruppe Gedenkmarsch, 6.4.2013

>>> Anfahrt zum AKS

>>> Hintergrundinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *