5 Antworten

Naziübergriff in Geithain

Am 2.4.2011 kam es in Geithain (Landkreis Leipzig) erneut zu einem Übergriff durch Neonazis. Die drei Täter schlugen vermummt  auf ihr Opfer ein. Dieses wurde mit einer Bierflasche auf den Kopf geschlagen und dabei so schwer verletzt, dass es im Krankenhaus behandelt werden musste.Laut Polizei ereignete sich der Übergriff nach Mitternacht auf der Chemnitzer Straße vor einer Pizzeria. Dort wurden vier  der alternativen Szene zugerechnete Menschen mit Pefferspray angegriffen, getreten und geschlagen. Zwei Tatverdächtige sollen Quarzsandhandschuhe getragen haben.

Bei den Tätern soll es sich um einschlägig bekannte Neonazis aus Geithain handeln. Den Opfern gelang es mindestens einem der Täter die Maske vom Gesicht zu reißen. Laut Augenzeugen und unter unser_Geithain heißt es, dass es sich bei einem der Täter um Albert R. handelt, der erst am 31.3.2011 am Landgericht Chemnitz zu einer anderthalbjährigen Haftstrafe verurteilt wurde, weil er im Mai 2010 einen Jugendlichen tätlich verletzt hatte.

Geithain entwickelt sich seit geraumer Zeit zum Schwerpunktaktionsfeld von Neonazis aus dem Umfeld des „Freien Netz“. Erst im Februar wurde in Geithain das Auto eines unbekannten alternativen Jugendlichen zerstört, im Januar wurde das hiesige Ernst-Thälmann-Denkmal mit dem Schriftzug Volksverräter“ beschmiert, im Jahr 2010 fanden in Geithain und Umgebung Neonazi-Kundgebungen und Vorträge, u.a. mit dem Gründer der „Wehrsportgruppe Hoffmann“ statt. Der Höhepunkt einer so genannten Outing- und Drohaktion von Seiten der Neonazis war der Übergriff auf einen 15-jährigen Punk im Mai 2010. (Details siehe: http://www.chronikle.org/ort/landkreis-leipzig/geithain)

Seit Juni 2009 sitzt für die NPD der parteilose, dem FN-Spektrum zuzurechnende Manuel Tripp im Stadtrat. Dieser nutzt sein Mandat vor allem dazu gegen den Jugendclub R9 zu hetzen.

5 Gedanken zu „Naziübergriff in Geithain

  1. admin Beitragsautor

    leider nicht

    http://www.polizei.sachsen.de/pd_ws/5348.htm
    Gefährliche Körperverletzung
    Geithain, Chemnitzer Straße. Drei junge Männer griffen am 2. April gegen 00.45 Uhr vier vor einer Pizzeria befindliche Personen offenbar gezielt an. Die Geschädigten wurden mit Pfefferspray besprüht, getreten und geschlagen, wobei zwei Tatverdächtige augenscheinlich Quarzsandhandschuhe trugen. Einem Opfer (28) wurde mit eine Bierflasche auf den Kopf geschlagen, so dass dieser eine Platzwunde erlitt. Der Geschädigte mit Kopfplatzwunde wurde im Krankenhaus ambulant behandelt.
    Die Täter entfernten sich in unbekannte Richtung. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.
    Ein Motiv der Straftat ist nicht bekannt. Ein politischer Hintergrund ist nicht auszuschließen.

  2. Pingback: Neonazi Albert R. wieder in Untersuchungshaft : Juliane Nagel

  3. Pingback: Rassistische Todes-Drohungen, Übergriff und Sprengsatz in Geithain : Juliane Nagel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *